Logistiker/in EFZ

Berufsbild Logistiker/-in

Hast du dich auch schon gefragt, wie man Güter transportiert, lagert und verteilt? Interessiert es dich, wie die unser modernes Logistik- Center funktioniert? Willst du unsere Haushaltgeräte und deren Baugruppen fachgerecht bewirtschaften? Oder möchtest du angelieferte Waren in Empfang nehmen, kontrollieren und sie im Computersystem einbuchen? Bei der V-ZUG AG bieten wir dir eine zukunftsfähige Ausbildung in den Bereichen Wareneingang, Warenausgang, Halbfabrikatelager und Kundendienstlager an.

Mit Hilfe von Gabelstaplern oder komplexen Fördersystemen lagerst du Güter in geeigneter Weise ein. Bestellte Waren bereitest du für die Auslieferung oder den Versand vor. Du verpackst und beschriftest, erstellst Lieferpapiere und belädst die Fahrzeuge fachgerecht. Zu deinen Aufgaben gehört auch die regelmässige Überprüfung der Lagerbestände, so dass weder Überbestände noch Engpässe entstehen.

Du kümmerst dich um die pünktliche Zustellung von Baugruppen. Am frühen Morgen nimmst du die eintreffenden Sendungen in Empfang und sortierst sie. Du nutzt dabei den Computer als wichtiges Hilfsmittel. Damit registrierst du Güter, führst Bestandeskontrollen durch, planst mit einfachen Berechnungen die Lagerbewirtschaftung, erstellst Statistiken und bearbeitest Bestellungen.

Anforderungen

  • Abgeschlossene Volksschule (mittlere bis obere Schulstufe)
  • Freude an praktischer Tätigkeit
  • Interesse an technischen Abläufen
  • Freude an logischen Zusammenhängen
  • Ordnungs- und Genauigkeitssinn

Die Ausbildung

Das 3-jährige Ausbildungsprogramm gliedert sich in eine Grundausbildung und eine vertiefte Ausbildung in Richtung Lager, Verkehr und Distribution. Während der Lehrzeit hast du die Möglichkeit, das Gelernte in 4 verschiedenen Abteilungen zu vertiefen. Während der gesamten Ausbildungszeit besuchst du 1–2 Tage pro Woche den Pflichtunterricht der Berufsschule. Der Besuch der Berufsmatura ist in Absprache mit der V-ZUG AG berufsbegleitend möglich.

Entwicklungsmöglichkeiten

Nach dem Abschluss der Lehre stehen dir viele Varianten zur persönlichen Weiterentwicklung offen. Mit Abschluss der Berufsmatura ist es möglich, an einer Fachhochschule (FH) zu studieren. Ohne Berufsmaturaabschluss kannst du dich berufsspezifisch mit Fachausweisen (FA), höheren Fachdiplomen (HFP) oder an der höheren Fachschule (HF) weiterbilden.