Afrika

Aus der Gebirgsregion Ostafrikas und von der Arabischen Halbinsel  stammen einige der besten Kaffeesorten der Welt. Die Kaffees dieser Region sind so verlockend und komplex im Geschmack, dass sich selbst Kaffeekenner fragen, wer wohl die Mischung aus Früchten und Gewürzen in ihren Kaffee gemischt hat. Die Kaffeesorten verfügen über intensive Beeren- und Blütenaromen und erinnern an Zitrusfrüchte, Kakao und Gewürze.

Äthiopien

In Äthiopien hat der wilde Coffea arabica sein letztes Refugium, während er in andern Ländern fast ausschliesslich in Kulturen heranwächst. Sämtliche rund 10 Milliarden Coffea arabica Sträucher der Welt, ob in Brasilien, Kenia, Costa Rica oder anderswo, sind Abkömmlinge von Wildpflanzen aus Äthiopien.

Heute noch ist das Land ein wichtiger Kaffeeerzeuger und Afrikas grösster Exporteur. Äthiopische Qualitätskaffees sind unverwechselbar im Geschmack.

Coffea arabica ist die wichtigste und edelste unter den Kaffee-Arten, und wildwachsender äthiopischer Arabica gehört zum Besten, was der Weltmarkt zu bieten hat. Weil Wildkaffee nur geringe Erträge abwirft, konzentriert sich in den Bohnen ein Aroma, das kein anderer Kaffee je erreichen kann.

Shortberry, Longberry, Yrgacheffe und Harrar sind bekannte Sorten dieses Landes.

Kenia

Kaffee aus Kenia lässt keine Wünsche offen. Er wird als herrlich aromatisch, angenehm fruchtig und in Bezug auf Säure und Körper sehr ausgewogen bezeichnet.

Seine Liebhaber schätzen die elegante Ungezwungenheit seines grünfruchtigen Geschmacks, manchmal nach Zitrone schmeckend. Seine Besonderheit ist der lang anhaltende Geschmack im Mund. Er wird grösstenteils auf Höhen zwischen 1500 und 2100 Meter über Meer angebaut.

Die Anbauflächen sind zum Teil staatlich. Zweimal im Jahr wird gepflückt: die Frühernte findet zwischen Mai und Juli statt, die Haupternte zwischen November und Januar.

Simbabwe

Die Kaffeeplantagen von Simbabwe befinden sich im östlichen Hochland unweit  der Grenze zu Moçambique. Das Hautanbaugebiet liegt rund um die Stadt Chipinge.

Der Kaffee zeichnet sich durch einen milden, reinen und fruchtigen Geschmack aus. Im Geschmack ist er ähnlich wie der Kaffee aus Kenia, er ist aber eine Spur würziger.

Tansania

Kaffee ist eines der Hauptexportgüter von Tansania. Er wird grösstenteils von Kleinbauern erzeugt, welche sich zu Kooperativen zusammengeschlossen haben. Perlbohnen werden in grossen Mengen angebaut.

Man sagt, er sei sehr geschmackintensiv. Ein beliebter Kaffee ist der Chagga AA, welcher in Moshi, unweit des Kilimanjaro, angebaut wird.