Mit Spitzenköchen entwickelt


Ursprünglich wurden in Spitzenküchen unterschiedliche, gradgenau eingestellte Wasserbäder zum Garen der vakuumierten Speisen verwendet. Das Resultat war erstklassig, die Zubereitung jedoch sehr aufwendig: Sie erforderte nicht nur teure und sperrige Geräte, sondern auch das Know-how eines Spitzenkochs – für den Privathaushalt undenkbar. Die Möglichkeiten der modernen Combi-Steamer brachten uns auf die Idee, die geniale Kochtechnik so zu vereinfachen, dass sie auch in der privaten Küche angewendet werden kann.

Vacuisine ermöglicht es, verschiedenste Gerichte mühelos auf Sterneniveau zuzubereiten.
Gemeinsam mit den mehrfach ausgezeichneten Schweizer Spitzenköchen Tanja Grandits, Andreas Caminada und Stefan Meier wurde die Idee verfeinert. In zahlreichen Gesprächen, Präsentationen, Tests und Degustationen floss das Know-how der Spitzenköche mit der Technologiekompetenz von V-ZUG zusammen. Das Resultat heisst Vacuisine und umfasst erprobte Rezepte der Spitzenköche, praktische Anleitungen und Gartabellen, die beim Sous-vide bisher weitgehend fehlten. Gemeinsam wurde so neues Kochwissen geschaffen, das nicht nur ambitionierte Hobbyköchinnen und -köche inspiriert, sondern selbst den Profis neue Erkenntnisse lieferte.

Von den Besten des Fachs getestet und entwickelt.
Dass Sous-vide-Garen heute dank Vacuisine praktisch auf Knopfdruck funktioniert, ist unzähligen Versuchen und Tests der Spitzenköche zu verdanken. «Schwierig war sicher das Verhältnis von Temperatur und Zeit», erklärt Andreas Caminada, dessen Restaurant Schloss Schauenstein bereits mit 3 Michelin-Sternen und 19 Gault-Millau-Punkten geehrt wurde. «Oft sind wir Köche aber beim Testen auf sehr ähnliche Resultate gekommen. Im Rahmen der Zusammenarbeit haben alle ihre eigenen Erfahrungen eingebracht; wir einigten uns dann gemeinsam auf die optimalen Werte für Temperatur und Garzeit.»

Kulinarische Überraschungen auch in der Sterneküche.
Die Möglichkeiten von Vacuisine überraschen selbst die Profis. Tanja Grandits ist begeistert von den Resultaten mit Fleisch. «Man hat eine bessere Kontrolle und kann das Fleisch perfekt auf den Punkt garen. So nutzen wir heute Vacuisine vor allem für Hauptgänge mit Fleisch und vermehrt auch für Fisch», erzählt sie. 
Das Know-how der Spitzengastronomen ist in Gartabellen, Rezepte und Anwendungstipps rund um Sous-vide eingeflossen. In Kombination mit unseren Geräten sowie hochwertigen, frischen Lebensmitteln steht Ihrem Sous-vide-Erlebnis zuhause nichts mehr im Weg.